|  English

Stauförderband

Über das Stauförderband werden Bearbeitungslinien und lose verketteten Anlagenbereichen Teile zugeführt.

Lieber Besucher,

um unseren Film betrachten zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Sie können jetzt die neueste Flash-Version kostenfrei und schnell installieren.
Klicken Sie hier und folgen Sie den Anweisungen

Funktion

Über das Stauförderband werden den Bearbeitungslinien und lose verketteten Anlagenbereichen Teile zugeführt. Mit diesem System ist es möglich, Teile für die Fertigungsbereiche zu speichern. Auf Grund der stabilen Alu-Leichtbauweise kann das Stauförderband mittels Gestellunterbau am Fußboden - von einem Stahlbau abgehängt beziehungsweise aufgeständert werden. Die Bauteile werden in stehender oder hängender Einbaulage transportiert.

Der Werkstückträger besteht aus einem Alu-Profil und besitzt Klemmvorrichtungen, die im Reibschluss den Zahnriemen federnd umgreifen. Über die Auswahl der Federn, kann die Mitnahmekraft der Werkstückträger festgelegt werden. Die Werkstückträger besitzen auf beiden Seiten zwei kugelgelagerte Führungsrollen. Für größere Bauteile können sie verschieden kombiniert werden.

Im Entnahmebereich wird der Werkstückträger durch pneumatisch betriebene Pinolen gestoppt. Und in zwei Richtungen, Breite und Höhe, zentriert. Im Leerturm passiert der Werkstückträger die Förderstrecke bis zum nächsten aufstauenden Werkstückträger.

Initiatoren fragen die richtige Position zum Be- und Entladen ab.

Taktband

Dieses System ermöglicht ein taktgesteuertes Zuführen von Teilen für Fertigungsbereiche.

Stauförderband/Taktband

  • Horizontales Fördern, aufgeständert oder hängend,
  • Zuladen von 25Kg pro Werkstückträger inklusive Bauteilaufnahme,
  • Koppeln von Werkstückträgern ist möglich,
  • Geschwindigkeit von ca. 100mm/s,
  • Positioniergenau +/- 0,5mm

KONTAKT

Ihr Ansprechpartner für Produkte:

Christian Körbel
Key Account Manager
Tel.: +49 661 2926-535
E-Mail